20. März 2021, 07:09

Baru: Bella Ciao

Barus Bella Ciao erzählt die Geschichte italienischer Einwander*innen in Frankreich. Baru stammt selbst von einem italienischen Einwanderer ab (die Mutter war Bretonin) und ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Daher enthält die in drei Bänden geplante Geschichte auch einen autobiografischen Anteil.

Baru erzählt in Bella Ciao episodenhaft von der Realität der italienischen Diaspora in Frankreich. Eröffnet wird der Comic durch die Erzählung über ein Massaker an italienischen Wanderarbeitern im kleinen Städtchen Aigues-Mortes durch die einheimische Bevölkerung im Jahre 1893.

baru bella ciao

Weiter geht es mit der endlosen Familiendiskussion über die Ursprünge der Partisanenhymne Bella Ciao. Die dritte Episode erzählt von der Spaltung der italienischen Community durch den italienischen Faschismus, Teile der Exilitaliener schließen sich der Garibaldi-Brigade an und kämpfen im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Republik. Schließlich erfahren wir noch wie Cappelletti zubereitet werden.

“Meine Arbeit ist nichts anderes als ein Gruppenporträt, das Porträt einer Klasse”

Wie ein roter Faden zieht sich durch Barus Werk die Perspektive der ArbeiterInnenklasse, der Ausgestoßenen, an den Rand gedrängten und der RebellInnen. Dazu der Autor in einem Interview:

Wissen Sie, ich mache jetzt seit vierzig Jahren Comics, weil ich sie las und fast wütend dabei wurde, dass meine Leute, Leute meiner sozialen Klasse, die der Arbeiter und Fremden, niemals die Hauptrollen in diesen Geschichten spielten. Ich habe also beschlossen, da es sonst niemand tat, es selbst zu machen, und Geschichten in Bilder umzusetzen, in denen die Meinen im Mittelpunkt standen, die Wichtigsten waren. Seit vierzig Jahren bildet dieser Wille jetzt das Rückgrat meiner Arbeit. Es ist meine Daseinsberechtigung im Bereich Comics: Die Welt aus der Sicht meiner Leute zu kommentieren, aus den Häuserreihen der Arbeitervorstädte. Meine Arbeit ist nichts anderes als ein Gruppenporträt, das Porträt einer Klasse.

baru bella ciao

Neben dieser interessanten Sicht auf die Welt besticht Baru mit seiner künstlerischen Qualität und dem unverwechselbaren Stil. Unverkennbar ist hier jemand am Werk mit viel Erfahrung und Talent. Ein Vergnügen in jeder Beziehung!

© Jochen Tetzlaff 2021

Powered by Hugo & Kiss'Em.