31. Oktober 2020, 06:22

Fairphone 3 mit vorinstalliertem /e/

Da mein Smartphone (mal wieder) den Geist aufgegeben hat, habe ich mich nach einem neuen Gerät umgesehen und schließlich bei /e/ ein Fairphone 3 bestellt. Die Stiftung e-Foundation entwickelt ein alternatives, deGoogled-Smartphone-Ökosystem und bietet Geräte mit vorinstalliertem /e/-Betriebssystem zum Kauf an.

Das Fairphone 3

Das Fairphone ist ein modulares, leicht zu reparierendes Smartphone, das länger halten soll und so die Umwelt schont. Alle Komponenten sind leicht austauschbar und nachbestellbar, ein kleiner Schraubenzieher für Montagen wird mitgeliefert.

fairphone 3

Ich bin mit dem Handy vollkommen zufrieden. Obwohl es weder einen besonders starken Prozessor noch viel RAM hat. Es ist auch nicht besonders dünn, hat kräftig Rand und kein Logo zum Angeben. Aber ich hab eh nie verstanden wozu es dünne, leichte Smartphones mit viel Rechenkapazität braucht. Das Fairphone läuft prima und ich hoffe, das es mich länger begleitet als die üblichen, teuren Wegwerfhandys.

/e/-Betriebssystem

Die e-Foundation bietet Smartphone mit vorinstalliertem /e/-Betriebssystem, welches auf LineageOS basiert, das OS ist vollständig Open Source und von Google-“Services” befreit. Die Installation eines Stock-ROM auf Smartphone und Tablet ist ziemlich aufwändig und ich konnte mich nie motivieren mich in das Thema einzulesen. Das mache ich gerne bei Deskptops und Servern, aber bei Smartphones fehlt mir die Motivation mich tiefer auseinanderzusetzen. Außerdem entfällt normalerweise die Garantie wenn ein Smartphone geflashed wird. Deshalb ist das /e/-Angebot von Smartphones mit vorinstalliertem OS für mich attraktiv.

/e/-logo

Außerdem integriert /e/ in das verwendete Android microG. Zwar ist Android Open Source, aber Google lagert immer mehr Funktionalität in den proprietären Playstore aus. Dies hat zur Folge, dass ohne die Closed-Source-Software von Google viele Apps für Android nicht laufen. Mit installiertem mircoG können diese Apps ausgeführt werden.

Die Cloud

Auch eine Cloud zur Sicherung der Apps und Daten bietet /e/. Bei der Registrierung wird eine Mailadresse angelegt und es kann ein Account in der Cloud angelegt werden. Hier wird unverkennbar die Nextcloud eingesetzt. Als Apps laufen Rainloop für Mails (der e-Mailaccount ist bereits eingestellt), sowie Kalender, Kontakte, Aufgaben, Notizen, Fotos und Aktivitäten. Die Cloud steht als Docker-Image zum Download bereit, kann also auch selbst gehostet werden.

/e/-cloud

In den Einstellungen des Smartphones kann ausgewählt werden welche Daten bei /e/ gesichert werden sollen. Ich sichere nur die Einstellungen bezüglich der Apps bei /e/. Bilder, Kontakte und meinen Kalender synchronisiere ich in meiner eigenen Nextcloud. Es ist sehr einfach weitere Konten anzulegen und einzustellen, das ist wirklich benutzerfreundlich gelöst.

App-Store

Ein App-Store gehört auch zum Smartphone-Ökosystem von /e/. Er bietet viel Open-Source Software, integriert aber auch proprietäre Apps. Insgesamt stehen rund 60.000 Apps zur Installation bereit. Wer also auf bestimmte App-Wanzen nicht verzichten kann oder will kann diese wie gewohnt installieren.

/e/-appstore

Der Appstore zeigt allerdings eine Datenschutzskala an und welche Tracker integriert sind. Das mag das eine oder andere Mal dabei helfen sich noch einmal zu fragen ob die App wirklich benötigt wird.

Fazit

Ich bin bislang sehr zufrieden mit meiner Entscheidung auf /e/ zu wechseln und mein neues Telefon bei dem Projekt zu bestellen. Aktivierung und Einrichtung waren ein Kinderspiel, bislang bin ich nicht auf Probleme gestoßen. Und natürlich ist es schön komplett unabhängig von Google oder Apple zu sein, nun auch auf meinem Smartphone. Bleibt zu hoffen das die e-Foundation nicht am Finanziellen scheitert und weitere Nutzer gewinnen kann.

© Jochen Tetzlaff 2020

Powered by Hugo & Kiss'Em.