Podcast: Künstliche Intelligenz | digitalisierte Fremdbestimmung

Podcast: Künstliche Intelligenz | digitalisierte Fremdbestimmung

Das rdl hat einen Vortrag eines Vertreters der Gruppe capulcu aufgezeichnet. Lars setzt sich in seinem Vortrag sehr kritisch mit Technologie auseinander und kritisiert die oftmals optimistische Wahrnehmung derselben.

Welche Freiheit verspricht der „Digitalismus“, also die Verbindung von  allen mit allem in digitaler Assistenz? Was bedeutet eine permanente  Vermessung und Bewertung sämtlicher Handlungen und sozialer Beziehungen  für unsere Autonomie? Wie viel Bereicherung und wie viel Bevormundung  steckt in KI-basierten „Handlungsempfehlungen“? Der Einfluss der Tech-Giganten auf die Ökonomisierung der  entlegensten Lebensbereiche nimmt stetig zu, während klassische  politische Institutionen an Bedeutung verlieren. Wie verändert sich  damit die (politische) „Öffentlichkeit“. Reduziert sich unsere  „Freiheit“ auf die von „User*innen“, die als Konsument*innen und  Datenlieferant*innen zwischen verschiedenen vordefinierten  Software-Produkten wählen dürfen? Sind „soziale Punktesysteme“ zur  Verhaltenssteuerung bereits totalitär und gibt es sie gibt es so etwas  wirklich nur in China? Was könnten kollektive Auswege aus einer programmierten Gesellschaft  sein? Das Autor*innen-Kollektiv Capulcu stellt sein neues Buch „DELETE“  vor.
Show Comments