27. März 2021, 08:59

Räumung des Refugios Chez JesOulx

Am Dienstag, den 23. März, wurde nahe der italienisch-französischen Grenze eine selbstverwaltete Notunterkunft für Menschen auf der Flucht geräumt. Das Chez-Jesoulx ist ein ehemaliges Bahnwärterhaus in Oulx im Piemont, in den Alpen. Es wurde im Dezember 2018 besetzt. Ende Januar 2021, als die Räumung schon erwartet wurde, interviewte Radio Blackout, das freie Radio von Turin, einen Aktivisten des Bahnwärterhauses. Zunächst erklärt er die schwierigen Bedingungen dort für flüchtende Menschen in den Alpen, ganz besonders in diesem Winter. Read more

12. März 2021, 10:53

Temple of Refuge

Bildgewaltig. So lässt sich der Comic „Temple of Refuge“ zusammenfassen. Auf über 80 Seiten kommt der Band ohne Worte aus. Er soll nach dem Willen des Initiators Sartep Namiq für alle Menschen verständlich sein. Namiq flüchtete 2016 als Kurde aus dem Irak und lebte dann zusammen mit 900 weiteren Geflüchteten für über ein Jahr in der Notunterkunft in Berlin Tempelhof. Während viele in diesem Jahr der Mut verliess, wandte sich Sartep Namiq an die „Neuen Auftraggeber“, die Menschen bei ungewöhnlichen Ideen unterstützt. Read more

5. Dezember 2020, 15:24

Der lange Marsch der Migration

Anika Taschke und Albert Scharenberg sprechen mit Dr. Edith Pichler (Universität Potsdam) über die italienische APO in Berlin, mit Murat Çakır (Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen) über die Selbstorganisation türkischer Gastarbeiter/innen und die Rolle der Gewerkschaften und mit dem Historiker Dr. Patrice Poutrus (Universität Erfurt) über Vertragsarbeiter/innen in der DDR. Der Rosalux History Podcast hat wieder eine sehr interessante Folge veröffentlicht: Der lange Marsch der Migration.

© Jochen Tetzlaff 2021

Powered by Hugo & Kiss'Em.