31. März 2021, 13:40

Hayek und die Planwirtschaft

Friedrich August von Hayek ist einer der wichtigsten neoliberalen Theoretiker. In den letzten Jahren seines Lebens war er besonders einflussreich, neokonservative Politiker wie Margaret Thatcher, Ronald Reagan und George Bush senior schätzten seine Ideen zu einer Wirtschaftspolitik, die vor allem darauf hinauslaufen, dass der Staat sich aus der Sphäre der Ökonomie heraushalten soll. Der Markt, so Hayeks These, sei viel zu komplex, zu undurchschaubar und unvorhersehbar, als dass ihn ein einzelner Akteur oder ein Staat sinnvoll lenken könne. Read more

10. März 2021, 11:14

Kapitalismus und Rassismus

Der Markt regelt – so lautet das Motto der Neoliberalen. Und so wundert es nicht, dass viele neoliberale Theoretiker glaubten und glauben, dass der Markt auch gesellschaftliche Fortschritte befeuern wird, ja, dass er sogar dazu entscheidend beitragen kann, den Rassismus zu überwinden. Fest steht: Es gab und gibt Rassismus in kapitalistischen Ländern, aber auch sozialistische und vor-kapitalistische Systeme können rassistisch sein. Der Rassismus ist also nichts, was exklusiv im Kapitalismus vorkommt. Read more

12. Februar 2021, 08:38

Geschichte des Neoliberalismus

Die Sendereihe ’Die Diktatur des Monetariats’ beginnt mit der Geschichte des Neoliberalismus. Wie ist er entstanden, wann, durch wen und mit welchen Mitteln? Mit einer Zeitzeugin, der Chilenin Frau Dr. Corina Toledo, begeben wir uns auf eine Spurensuche, die zu einer Story führt, wie kein Krimi-Autor sie sich gruseliger ausdenken könnte. Die Diktatur des Monetariats - Die Geschichte des Neoliberalismus

31. Januar 2021, 08:15

Sentido (en) Común

“Wir wollen nicht zur Normalität zurückkehren, denn die Normalität war schlecht für uns.” (aus dem Film) Ausgelöst durch eine Erhöhung der Preise für den öffentlichen Nahverkehr, begannen am 7.10.2019 in Santiago de Chile Proteste, die innerhalb von 10 Tagen so zunahmen, dass die Regierung den Ausnahmezustand verhängte.In den kommenden Wochen und Monaten beteiligten sich Millionen Menschen an den Mobilisierungen im ganzen Land. Gründe sind sowohl die extreme ökonomische Ungleichheit wie das politische System, eine Hinterlassenschaft der Pinochet Diktatur. Read more

11. Januar 2021, 11:22

Weg mit dem Zombi-Kapitalismus

Der Kapitalismus verleibt sich immer weitere Lebensbereiche ein. Viele Menschen darin fühlen sich wie willenlose Konsumenten-Zombies. Um ein System zu überwinden, das selbstmörderisch auf den sozialen und ökologischen Kollaps zusteuert, schlägt Raul Zelik einen grünen Sozialismus vor. Der Schriftsteller und Politikwissenschaftler legt in seinem Buch „Wir Untote des Kapitals“ einen Gegenentwurf vor, indem er einem weiteren Untoten neues Leben einhaucht: Er wirbt für einen neuen, grünen, aus der Gesellschaft heraus entwickelten, demokratisch-egalitären Sozialismus. Read more

© Jochen Tetzlaff 2021

Powered by Hugo & Kiss'Em.