Wu Ming: Manituana

Wu Ming: Manituana

Trotz des großen Erfolges des Romanes Q von Luther Blisset dauerte es fast 15 Jahre bis die Romane des Nachfolgeprojektes Wu Ming ins Deutsche übersetzt wurden. Aber seit 2015 erscheinen bei Assoziation A endlich Übersetzungen der Romane des Kollektivs Wu Ming.

Die Historienromane des italienischen Schriftstellerkollektives verbindet der Anspruch die Geschichte "gegen den Strich zu bürsten". Es geht um unterbelichtete, verdrängte Teile unserer Geschichte, die von Wu Ming ausgebuddelt und freigelegt werden. Ich habe alle erschienen Romane mit großen Gewinn gelesen, nun zuletzt Manituana.

Irokesen mit der britischen Krone gegen die amerikanische Unabhängigkeit

Der Roman Manituana behandelt die Rolle der Sechs Nationen im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Die Irokesen lebten friedlich mit gegenüber der britischen Krone loyalen irischen Siedlern zusammen. Die nach Unabhängigkeit strebenden Siedler hingegen bedrohen die Existenz der indianischen Gemeinschaften. Der Häuptling Joseph Brandt kämpft mit den Konionaltruppen gegen die Unabhängigkeit. Wu Ming erzählt die Geschichte des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges konsequent aus der Perspektive der besiegten Indianer und dekonstruiert damit die Mythologie der Unabhängigkeit Amerikas.

wu ming manituana
Sehr lesenswerter Roman über die Rolle der Sechs Nationen während des Unabhängigkeitskrieges

Ich hoffe, dass der Verlag Assoziation A weitere Arbeiten Wu Mings ins Deutsche übersetzt. Die Arbeiten des italienischen Kollektives sind das Ergebnis intensiver historischer Studien und schärfen das Bewußtsein für einen kritischen Blick auf vermeintliche historische Selbstverständlichkeiten. Und dazu macht die Lektüre der Romane schlicht Spaß.

Show Comments